Motorradreifen News filtern

DOT Reifenalter von Motorradreifen

31.08.2016

Das Reifenalter ist bei Motorradreifen schon immer ein heiß diskutiertes Thema, bei dem es keine für alle Motorradfahrer eindeutige Empfehlung geben kann. Selbstverständlich möchte jeder Käufer einen möglicht aktuellen Reifen, da die Motorradreifen rund um den Globus produziert werden, kann es manchal Monate dauern bis sie in Europa überhaupt in den Verkauf kommen.  Also bitte liebe Biker wir verkaufen keine Vollmilch, so ist auch unsere Empfehlung das Reifen mit einer DOT bis 30 Monaten nach Herstellung durchaus als neu gelten dürfen.  

DOT Nummer - "Department of Transportation"
      die ersten beiden Zahlen entsprechen der Produktionswoche
      die beiden letzten das Produktionsjahr

Dies sehen manche Hersteller ganz anders und geben Empfehlung bis zu 5 Jahren. Das die Ihre alte Laggerware noch loswerden möchten ist verständlich und man sollte da durchaus differenzieren. 

So wird jemand der einen Slickreifen kauft, um auf der Rennstrecke damit Bestzeiten zu erzielen, verständlicherweisen nicht einverstanden sein.  Wiederum kann bei einem Custombike, die nur selten und bei schönem Wetter bewegt werden durchaus egal sein in welchem Monat der Reifen produziert wurde.

Motorradeifen Materialkunde ...   2016 "...bei richtiger Lagerung, kühl, dunkel, trocken, und ohne Felge stehend, können Neureifen auch noch nach fünf Jahren montiert werden." Durch Umwelteinflüsse härten die Reifen nach wenigen Jahren aus und werden porös. Dann sollte man Sie tauschen auch wenn die Mindestprofiltiefe von 1,6mm noch nicht unterschritten ist. Vermeiden Sie daher den Konakt des Motorradreifens mit Fetten, Ölen und achten Sie immer auf den richtigen Luftdruck. Gegebenenfalls mit einem RDKS (ReifenDurckKontrollSystem)

Auch die PS  hat dieses Jahr einen Test gefahren um den Unterschied zwischen alter und neuer DOT zu testen.
Leider wurde dazu ein Metzeler Racetec Interact K3 herangezogen. Ein Vorderreifen mit DOT 04/2012 und einer 36/2015 Dass nun damit unterschiedliche Rundenzeiten gefahren werden, ist nun nicht gerade verwunderlich. Der Kaltgrip bei dem alten Reifen ist deutlich schlechter und auch bei Nässe waren es dann sogar 3 sec. Rundenunterschied.
Metzeler will bei einem ähnlichen Test keine nennenswerte Unterschiede festgestell haben.
>   Der Reifenhersteller METZELER hat einen fünf Jahre alten sowie einen frisch produzierten Satz Motorradreifen unter Rennbedingungen getestet und die Ergebnisse verglichen. Der fünf Jahre alte Reifen war fachgerecht gelagert worden. Der alte wie auch der neue Reifensatz wurde über 200 km eingefahren und mit demselben Motorrad auf der Teststrecke Vizola über 5 Runden getestet. Die Unterschiede bei den Rundenzeiten waren zwischen alten und neuen Reifen so klein, dass es keinen eindeutigen Sieger gab und ein Qualitätsunterschied in der Praxis nicht feststellbar war.
[Quelle: METZELER Technikseminar 2004]

Was heißt das nun für Otto Normalverbraucher .... ?
Also durchaus darauf achten dass Ihnen keine alten Pellen angedreht werden. Aber wer sein Moped nicht auf der Rennstrecke und auch nicht am Limit bewegt, wird auch bei einem älteren Reifen der richtig gelagert wurde kaum einen Unterschied feststellen zudem er dabei noch ein paar Euro sparen kann.

Einen alten Motorradreifen der bei einer kleinen Hinterhofwerkstatt über Jahre in einem sonnigem Blechschuppen gelegen ist, sollen sie nicht mehr auf Ihr Motorrad montieren, auch nicht geschenkt.

Wenn Ihnen mal ein von myNETmoto gelieferter Reifen zu alt sein sollte nehmen wir den anstandslos zurück.
Am besten sie prüfen gleich bei Anlieferung die DOT und verweigern die Annahme.

Richtlinien von offiziellen Verbänden:

REIFENHERSTELLER:  5 Jahre
BRV: Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk e.V.  3 Jahre nach Produktionsdatum
ADAC:  2 Jahre nach Produktionsdatum
Amtsgericht Worms: 2 Jahre - Entscheidung vom 03.12.1992, DAR 1993, 303