Motorradreifen News filtern

Pirelli praesentiert den neuen Motorrad-Enduro-Reifen Scorpion Trail

27.07.2008

Scorpion Trail heißt das neueste Mitglied von Pirellis erfolgreicher Reifenfamilie für Enduro- und Offroad-Bikes. Der neue Allrounder besitzt ein besonders innovatives Laufflächenprofil, das auf der geschickten Kombination von nur vier Grund-Elementen besteht. Nach dem „4-in-1“-Prinzip verbessern diese sowohl Handling, Stabilität und Grip auf der Straße als auch die Traktion im Offroad-Einsatz. Enduro-Piloten müssen mit dem Scorpion Trail daher keine Kompromisse mehr zwischen der Performance auf der Straße und in leichtem Gelände eingehen.

 Der Scorpion Tail soll den MT 90 S/T erstetzen

Die zentrale Aufgabe für das Entwicklungsteam des Scorpion Trail war es, ein sehr hohes Niveau sowohl von Straßen- als auch Offroad-Performance zu verwirklichen. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, kombinierten die Ingenieure Profilelemente aus dem Sportreifenbau mit der Formgebung der Profilblöcke der erfolgreichen Gelände- und Motocross-Wettbewerbsreifen von Pirelli. Das Ergebnis ist ein komplett neues Profildesign der Lauffläche: Nach dem „4-in-1“-Prinzip ist dieses aus vier Bausteinen zusammengesetzt, deren Kombination optimale Performance bietet.

Die vier Bausteine des Scorpion Trail-Profils sind:

  • durchgehende Profilblöcke, die sich über die gesamte Laufflächenbreite erstrecken – sie sorgen auf der Straße für sehr guten Grip in Schräglage, leichtes Handling und gute Rückmeldung.    
  • V-förmig angeordnete Blöcke und Querrillen, die in erster Linie für die Traktion im leichten Gelände zuständig sind 
  • kurze Längsrillen im Schulterbereich für eine einheitliche Druckverteilung in der Aufstandsfläche, dies unterstützt das sicheres Fahrgefühl bei jeder Schräglage und die Stabilität auf High-Speed-Etappen 
  • lange Profilrillen in unterschiedlicher Breite – diese „water jets“ leiten Wasser besonders gut ab und gewährleisten damit einen sehr guten Nassgrip.

    Maßgeschneiderte Strukturen

    Für bestmögliche Eigenschaften auf den unterschiedlichen Typen von Enduro-Motorrädern ist der Scorpion Trail sowohl in Radial(Null-Grad-Stahlgürtel)-Versionen für große Enduro-Tourenbikes als auch in Diagonal-Bauweise für Motorräder der mittleren Leistungsklassen und mit einem stärkeren Offroad-Anspruch erhältlich. Bei den radialen Varianten für Motorräder wie etwa die BMW GS-Modelle kommt am Vorder- und Hinterrad die von Pirelli patentierte Null-Grad-Stahlgürtel-Technologie der neuesten Generation zum Einsatz. Mit unterschiedlichen Abständen zwischen den einzelnen Windungen des Stahlgürtels – eng in den Reifenschultern und weiter in der Mitte – bieten diese eine genau definierte Reifenaufstandsfläche bei jedem Beladungszustand. Folge ist eine sehr gute Haftung und Lenkpräzision, Sicherheit in Schräglage sowie erstklassige Stabilität – speziell auch bei Bremsmanövern mit ABS-Motorrädern.

    Alle Vorzüge der beiden Reifenbauweisen bleiben ebenso bei gemischtem Einsatz der Scorpion Trail-Varianten erhalten: Auch bei einem Diagonalreifen am Vorderrad und einer Radial-Version am Hinterrad, wie sie viele beliebte Enduros – wie etwa die Honda Transalp – benötigen, bieten die Scorpion Trail die bestmögliche Performance.

    Das Entwicklungsteam hat zudem die Laufflächenmischungen der einzelnen Scorpion Trail-Varianten individuell auf die verschiedenen Anforderungen und Einsatzbereiche zugeschnitten: Bei schweren Reiseenduros mit Radialbereifung kommt etwa am Vorderrad eine Mischung zum Einsatz, die maximale Stabilität bei voller Beladung und hohen Geschwindigkeiten bietet.

    Die Hinterrad-Mischungen der Radial-Stahlgürtelreifen dagegen besitzen mit einem erhöhten Silica-Anteil nicht nur sehr guten Nassgrip, sondern auch eine kurze Aufwärmzeit. Die Mischung der Diagonal-Versionen des Scorpion Trail ist dagegen für den Allroundeinsatz auf leichten bis mittelschweren Enduros optimiert. In der Kombination aller Eigenschaften verbindet der Scorpion Trail sowohl Offroad-Traktion in leichtem Gelände und Straßen-Grip in allen Fahrsituationen mit sehr gutem Handling und Komfort sowie einer Vertrauen erweckenden Hochgeschwindigkeitsstabilität. Der neue Enduro-Allroundreifen von Pirelli wird schrittweise in den Markt eingeführt. Die ersten Dimensionen aus der untenstehenden Tabelle sind bereits verfügbar. Eine Reihe von Freigaben für wichtige Enduros sind bereits erhältlich und können leicht als PDF-Dokument im Internet unter www.pirellimoto.de heruntergeladen werden.

    verfügbare Dimension

    100/90-18 M/C 56P TL Scorpion Trail Front
    100/90-19 M/C 57S TT Scorpion Trail Front
    100/90-19 M/C 57H TL Scorpion Trail Front
    110/80 R19 M/C 59V TL Scorpion Trail Front
    90/90-21 M/C 54S TT Scorpion Trail Front
    90/90-21 M/C 54H TL Scorpion Trail Front

    120/90-17 M/C 64S TT Scorpion Trail
    130/80-17 M/C 65P TL Scorpion Trail
    130/80-17 M/C 65S TT Scorpion Trail
    130/80 R17 M/C 65H TL Scorpion Trail
    140/80 R17 M/C 69H TL Scorpion Trail
    150/70 R17 M/C 69V TL Scorpion Trail

Ob Honda Transalp, Yamaha XT oder BMW GS: Der neue Pirelli Scorpion Trail ist für alle Fahrer von Enduros optimal geeignet, die maximalen, sportlichen Fahrspaß auf der Straße suchen, dabei jedoch jederzeit auch für Abstecher abseits der Straßen gerüstet sein wollen. Im Scorpion Trail vereint die italienische Traditionsmarke ihre jahrzehntelange Erfahrung sowohl im Bereich sportlicher Straßenreifen wie auch bei Offroad-Pneus in einem echten Allroundreifen. Den letzten Schliff erfuhr der Scorpion Trail bei einem ungewöhnlich umfangreichen Testprogramm, in dem sich der neue Reifen unter Extrembedingungen bewähren musste: In diesem Rahmen reichten die Aufgaben von der Teilnahme bei einer Wüstenrallye in Tunesien bis zu einem „long run“ ans Nordkap. Auf denunterschiedlichsten Enduro-Modellen zeigte der Scorpion Trail dabei zudem seine sehr guten Langläuferqualitäten.